Schapbach als Postkartenmotiv

pre_post_schapbach_schwarzweisswald-de

Heute wollen wir eine neue Teilnehmerin des Projektes Schwarzweißwald vorstellen. Anna ist Künstlerin und hat den wichtigsten Platz gezeichnet, an dem unser Projekt entstanden ist. Es ist unser schönes Schapbach. Wir waren von Ihrer Arbeit so fasziniert, dass wie sie mit Euch allen teilen wollten. Darum haben wir dieses Motiv in Form einer Postkarte vervielfältigt. Jeder kann kostenlos unsere Postkarten im Rathaus mitnehmen. In Kürze werden die Postkarten auch an weiteren öffentlichen Orten der Gemeinde zu finden sein.

Freudenstadt: Stadthaus

pre_07

Hier sieht man das 1954 erbaute Stadthaus, das stilistisch an die Häuserreihe mit der Arkatur im Hintergrund harmoniert.

Freudenstadt: Durchblick zum Rathaus

pre_06

Im Mai 1954 sieht man noch ein Gerüst an der Fassade des neuen Stadthauses.

Freudenstadt: Venus

pre_05

Die Bronzefigur einer Venus symbolisiert das Wunder der Auferstehung der Stadt aus der Asche.

Freudenstadt: Adler-Apotheke

pre_04

Die Adler-Apotheke befindet sich seit 1811 auf ihrem heutigen Platz und ist Symbol historischer Kontinuität.

Freudenstadt: Durchblick durch die Arkaden des Stadthauses

pre_03

Dieses Bild wurde im Stadthaus von Freudenstadt aufgenommen. Durch die Arkaden blickt der Zuschauer auf das heitere Treiben an einem sonnigen Sommertag.

Schapbach: Pfarrkirche St. Cyriak, Sportplatz und Festhalle

pre_02

Die Geschichte der Pfarrei St. Cyriak in Schapbach nimmt ihren Anfang im 13. Jahrhundert. Der Martyrer und Nothelfer St. Cyriak wird 1324 zum ersten Mal als Schutzheiliger der Pfarrei Schapbach erwähnt.

Schapbach: Blick auf das Dorf

pre_01

Im Vordergrund sieht man die heutige Wolfacher Strasse, die 1907 als Autolinie von Wolfach bis Bad Rippoldsau ihren Anfang nahm. Rechts hinter der Hecke befindet sich das Gelände des Schapbacher Freibades.